Rohrmühle 2 , 84419 Schwindegg
+49 08082 8086
info@sv-schwindegg.de

Juli 2017

 

Super Teamerlebnis beim Romantik Marathon in Füssen

Am Wochenende 22./23. Juli fand einer der schönsten Landschaftsmarathons statt. Beim Königsschlösser Romantik Marathon war das Lauf Team des SV Schwindegg mit 8 Läufern vor Ort. Bereits am Samstagabend wurden der Halbmarathon, der 10km Lauf sowie Kinderläufe gelaufen. Und am Sonntag früh dann die Königsdisziplin der Marathon.

Das Wetter war praktisch zweigeteilt. War es am Samstag mit Temperaturen um die 24°C doch noch relativ warm und sonnig, kühlte es in der Nacht durch ein schweres Unwetter mit Sturm und Starkregen etwas ab. Am Morgen gingen dann die Marathonläufer bei nur noch 16°C an den Start. Einzig die hohe Luftfeuchtigkeit störte und sorgten somit für nicht ganz optimale Bedingungen. Teilweise bekam man einfach keine Luft mehr.

Den Halbmarathon liefen Nicole Mertens, Birgit Sträubig und Georg Stadler. Alle schlugen sich trotz der Wärme und des profilierten Kurses, 3 Runden waren zu laufen, sehr gut. Georg kam als Erster von den Dreien in 1:54:43 und AK M50 Platz20 ins Ziel. Birgit zeigte ein tolles Rennen und belegte in der AK W45 den Platz 4 in einer Zeit von 1:55:44h. Auch Nicole biss sich bei Ihrer Premiere auf der Halbmarathonstrecke durch, und kam nach 2:20:32 als Sechste in ihrer AK W40 eingelaufen. Allen 3 Glückwunsch und Respekt für ihre gezeigten Leistungen.

Auf die Marathonstrecke begaben sich neben den 5 Schwindeggern auch zwei weitere Läufer, die wir hoffentlich bald als Vereinsmitglieder begrüßen dürfen. Andrea Lenz und Johannes Onnich, Lauffreunde von unsrem Reiner, gingen ebenfalls an den Start. Mit gelaufenen 4:02:06, und damit einem tollen Altersklassenplatz 4 in der W40 von Andrea und einer Zielzeit von 4:08:22 von Johannes können Beide sehr zufrieden sein. Und wer weiß was da in Zukunft noch geht. Die magische 4 Stunden Grenze ist ja nicht sehr weit weg.

Eine Premiere gab es auch. Matthias Mertens absolvierte in Füssen seinen ersten Marathon. Wie so oft ist so ein „erstes Mal“  natürlich immer schwer zu laufen und am Ende ging es nicht mehr ganz so flüssig. Aber die Zeit von 3:50:23! und Platz 19 in der AK M40 beim den allersten 42,195km lässt sich mehr als sehen. Eine wirklich klasse Vorstellung Matthias!                              Da wollten die anderen natürlich nicht nachstehen. Für Christine Anderl, die ja auch erst seit November 2016 bei uns ist, war es auch erst der dritte Marathon überhaupt. Nachdem sie in Regensburg eine neue Bestzeit aufgestellt hatte, wusste Sie, dass es schwierig werden würde, diese gleich nochmal zu toppen. Dazu kamen die äußeren Bedingungen und eine etwas holprige Vorbereitung. Mit 3:47:42h zeigte Christine aber ein starkes Rennen und wurde mit Gesamtplatz 12 (von  Frauen) und dem AK Platz 4 in der W30 belohnt. Super!

Auch Reiner und Christian bestätigten wieder ihre schon das ganze Jahr gezeigten Leistungen. Eigentlich wollte er 3:45h laufen, was ihn aber nicht daran hinderte schon in 3:40:54 als Sechster in seiner Altersklasse M55 einzulaufen. Reiner Du bist der Wahnsinn und einfach nicht kleinzukriegen. Respekt! Bei Christian standen die Vorzeichen auch nicht gerade optimal. Die DM100 war gerade 4 Wochen her und ein bisserl Tempotraining für den Marathon kaum möglich. Gerne wäre er unter 2:55h geblieben und bis km30 lief es auch recht gut. Doch danach fiel ihm das Atmen/Luft holen schwerer. Obwohl seine Beine immer wieder Tempo machen wollten, war dann bei Kilometer der Sprit verbraucht. Nix ging mehr und mit reduziertem Tempo und Gehpausen quälte er in trotzdem noch respektablen 2:57:34 über die Ziellinie. In der AK M40 belegte er damit, nachdem er den Sieger erst ein paar hundert Meter vor dem Ende vorbeilassen musste, Platz Zwei. Glückwunsch!

Bleibt noch unser Abteilungsleiter Günther Weitzer, dem es vor allem darum ging, seine lückenlose Serie an erfolgreichen Marathon-Teilnahmen (er ist der Einzige, der bei allen 17 Auflagen dabei war!) fortzuführen. Trotz einigen Probleme auf der Strecke, vor allem zwischen KM 27 und 31, gelang es ihm mit einer starken mentalen Leistung auf den letzten 7 Kilometern doch noch seine geplante Zielzeit von knapp unter 4 Stunden zu erreichen. Nach 3:58:15 (Platz 11 in der M55) überquerte er die Ziellinie, wo er begeisternd von den anderen empfangen wurde. Gratulation!

Ein ganz hervorragendes Rennen liefen auch Barbara Mallmann, die ihre Bestzeit in Füssen um 8 Minuten auf 3:18 steigern konnte und damit Platz 2 in der Gesamtwertung der Frauen erreichte, sowie Matthias Betzler (den Günther beim Comrades in Südafrika kennengelernt hatte), der in 3:12 souverän die AK60 gewann. Besonders hervorzuheben auch Stefan Heigl, der in 2:56 als bester Landkreisläufer knapp vor Christian ins Ziel kam.

Leider konnten wir unseren Vorjahressieg in der Marathon Mannschaftswertung nicht wiederholen. Das lag aber einzig und allein am wirklich starken auftreten der Sieger vom DVAG Marathon Team. Mit weit über einer halben Stunde Rückstand feierten wir den Gesamtplatz Zwei trotzdem. Und für Christine war es der erste Besuch mit der Mannschaft auf dem Podium. Es wird bestimmt nicht der Letzte gewesen sein.

Allen Teilnehmern noch einmal ein großes Dankeschön, Glückwunsch und Respekt für die tollen gezeigten Leistungen!

Christian

 

 

 

Stadtlauf Dorfen 2017

Nach einigen Jahren Pause fand nun am 9. Juli wieder der Stadtlauf in Dorfen statt. Leider aber zeitgleich mit dem Veldener Marktlauf! Und so musste sich die Kinder- und Jugendlaufgruppe des SV Schwindegg entscheiden, wo es denn hingehen soll. Denn schließlich haben wir nur einen Vereinsbus und der fährt nur zu einem Lauf. Und das war diesen Sonntag dann letzlich der Stadtlauf in Dorfen.

Aber nicht nur die Jungs waren da. Bereits um 9:00 Uhr jagten Christian Jakob und Günther Weitzer über die 10km Strecke und holten dabei den 2. und 3. Platz in ihrer jeweiligen Alterswertung.

Die Laufjugend war zusammen mit ihrem Trainer Georg Stadler für die 5km Strecke angemeldet. Den amerikanischen Austausschüler Sean Mahan, der aktuell bei Familie Kirz in Schwindegg zu Gast ist, rekrutierte man kurzer Hand auch noch für den SV Schwindegg. Direkt am Stadtplatz gab es noch ein professionelles Aufwärmprogramm mit Einpeitscher und Musik für alle Läuferinnen und Läufer. Es herrschte angenehm kühles Laufwetter. Und es nieselte leicht. Und dann knallte auch schon der Startschuss. Die Jungs wetzten wie verrückt los, und ihr Trainer wie verrückt hinterher. Der gesamte Tross der Läufer und Läuferinnen schob sich nun aus der Stadt hinaus durch das Isental flussaufwärts in Richtung Oberdorfen.

Nach den ersten Kilometern war bei einigen die Puste schon knapp und es musste doch ein Gang zurückgeschaltet werden. Aber nach dem Wendepunkt um den großen Strohballen schafften die meisten noch einen sehr gleichmaßigen Lauf, was sich im Endeffekt in wirklich starken 5 km Zeiten niederschlug. Allen voran Andreas Wagner der mit 19:59 gerade noch unter 20min blieb. Damit konnte er den zweiten Platz in der U18 für sich verbuchen. Jonas Kuhn der hier ausnahmsweise für den Tagwerkladen Dorfen lief schaffte eine Wahnsinnszeit von 21:52 und war damit erster in der U16. Als nächster Schwindegger-Jugendläufer kam Thomas Kirz mit hervorragenden 21:11 ins Ziel. Es folgten geschlossen innerhalb von eineinhalb Minuten der Reihe nach die U16 Läufer Felix Stadler, Simon Kerbl, Daniel Weber und Alexander Kirz und belegten dabei die Plätze 3 bis 6 lückenlos.

Unser Amerikaner, der von der Startlinie weggeschossen ist wie ein American Footballer, kam letztlich doch noch in einer respektablen Zeit ans Ziel. Georg Stadler bot alle seine Kräfte auf und konnte sich damit gerade noch so im Mittelfeld seiner Lauf-Kids halten. Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung, bei der alle ihren Spass hatten und an der man im nächsten Jahr wieder gerne teilnehme will. Bleibt nur noch zu hoffen, dass dann der Veldener Marktlauf auf einen anderen Tag fällt, sonst stehen wir wieder vor einer schwierigen Entscheidung.

 

 

 

 

Stadtlauf 10km:

  • M40 02. Christian Jakob, 37:17
  • M55 03. Günther Weitzer, 48:01

Hobbylauf 5km:

 U18

  • 02. Andreas Wagner 19:59
  • 04. Thomas Kirz, 22:11
  • 07. Sean Mahan, 27:25

U16

  • 01. Jonas Kuhn, 21:53
  • 03. Felix Stadler, 25:12
  • 04. Simon Kerbl, 25:46
  • 05. Daniel Weber, 25:57
  • 06. Alexander Kirz, 26:49

M50:     02. Georg Stadler 22:06

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.