Rohrmühle 2 , 84419 Schwindegg
+49 08082 8086
info@sv-schwindegg.de

März 2017

 

Erfolgreicher Start für unsere Ultraläufer bei DM der DUV im 6h Lauf

Bei besten äußeren Bedingungen von 12°C und blauem Himmel fand am vergangenen Wochenende die deutsche Meisterschaft der DUV in Münster statt. Über 6 Stunden galt es so viele Kilometer wie möglich zu laufen. Die Veranstaltung war dabei absolut top organisiert und konnte mit 976 gemeldeten Teilnehmern auch einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. Einzig über die zu wenigen Duschen und Toiletten könnte man sprechen.

Die Strecke war ein 5,085km langer Rundkurs auf einem ehemaligen Truppenübungsgelände, der zu 90% Asphalt und einem kleinen Anteil an Natur/Schotterwegen bestand. Um bei 10 gelaufenen Runden exakt 50km zu haben, wurde der Start 850 vorverlegt. Kurz vor dem Start wurde noch schnell eine etwas größere „Wasserstelle“, die sich genau an der Startlinie befand, mit sehr viel Engagement beseitigt. Nun konnte es also losgehen.

 

 

 

 

Unsere sieben Ultraläufer hatten natürlich alle unterschiedliche Präferenzen, was das Endergebnis anbelangt. Von der persönlichen Vorgabe von 81+x (Christian) bis hin zum 50km (Günther) durchlaufen und dann aufhören, war alles dabei. Wobei die 50km von Günther Weitzer nur dem geschuldet waren, dass er tags zuvor zum neuen Präsidenten der DUV gewählt wurde. Dies bedeutete am Veranstaltungstag natürlich mehr organisatorische Arbeit (Vorbereitung/Siegerehrung etc.) für Günther. An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute an Günther für die Ernennung und seine erste Amtsperiode.

Als Betreuer hatten wir mit Marlyn und Christine zwei sehr aufmerksame und stets engagierte Helfer dabei. Danke für Eurer tolles Engagement und die Unterstützung!

Diese Motivation und eine unglaublich geschlossene Mannschaftsleistung aber waren es, die an diesem Tag hervorstachen. Denn unsere beiden Mannschaften, Männer und Senioren M50+, sicherten sich verdientermaßen den Silberrang hinter den eigentlich unschlagbaren LG Ultralauf (Senioren) und LG Nord Berlin Ultrateam (Männer). In der Besetzung Rainer, Christian und Stephan bei den Männern und Reiner, Stephan und Rainer bei den Senioren zeigten alle eine klasse Leistung.

Aber auch unser Topläufer Christian brauchte viel Zuspruch, denn zwischen Stunde vier und fünf musste er leiden. Bis dahin war er, wie eigentlich fast immer, sehr gut unterwegs und spulte präzise sein Tempo bzw. seine Runden ab. Doch eine kleine Schwächephase ließ die gewünschten Ziele in Gefahr geraten. Sein persönliches Ziel, die 81+x, wankten etwas angesichts des Zeitverlustes in den Runden 12 und 13. In der letzten Stunde bekam Christian jedoch die zweite Luft und zeigte eine unfassbare Energieleistung. Mit einem Schnitt von 4:20 pro Minute war er der schnellste Mann im Feld und lief am Ende noch von Platz 5 auf den zweiten Platz. Die Vizemeisterschaft, plus der Meistertitel in der AK M40 mit 80,960 gelaufenen Kilometern und somit neuer persönlicher Bestmarke, waren der verdiente Lohn dafür.

Für Rainer Leyendecker, unser zweites Aushängeschild, lief bereits die Vorbereitung etwas schwerer als sonst. Trotzdem wollte er alles geben und natürlich seinen Titel in der M60 verteidigen. Wie so oft war Niko Adam sein größter Konkurrent. Bis zur Hälfte des Rennens war es eine offene Angelegenheit zwischen den Beiden und Rainer konnte gut mithalten. Doch dann zog Niko das Tempo etwas an und konnte sich absetzen. Bis zum Schluss kämpfte Rainer noch, aber an diesem Tag sollte es einfach nicht sein. Ein fantastischer 2.Platz in seiner AK M60 mit über 70km ist am Ende der lohnende Dank. Gratulation dazu!

Grund zur Freude hatte das erste Mal überhaupt für den SV Schwindegg, auch unsere einzige Frau, Gina Schmid-Dressel. Mit einem gleichmäßig eingeteilten Rennen kam Sie völlig überraschend auf den 3.Platz in ihrer Altersklasse W50 und krönte damit ihre starken 60km mit einem Podestplatz. Glückwunsch dazu!

Für Reiner Hillebrand war das Rennen ebenfalls ein echter Kampf. Denn im Februar absolvierte er noch die Brocken Challenger im Harz. Mit über 80km und ca. +1.900/-1.100 Höhenmeter verlangt dieser Lauf einem alles ab. Mit Problemen im Fuß dort schon an den Start gegangen, ist seine Leistung in Münster nicht hoch genug zu bewerten Für die Mannschaft hielt er tapfer durch und kam am Ende auf starke 63,974km. Respekt Reiner!

Stephan Schöndorf zeigte in seinen Five-Finger-Schuhen wie immer ein tolles Rennen. Zum Schluss musste er zwar etwas das Tempo rausnehmen, beendete den Lauf aber mit starken 65km. Andreas Ober und Günther Weitzer komplettieren den außergewöhnlichen Teamgeist und die starken Leistungen. Beide absolvierten ein gutes Rennen und trugen zu einem wirklich super Ergebnis bei.

 

 

 

 

Glückwunsch und großen Respekt an die Ultraläufer des SV Schwindegg. Gleich bei der ersten Ultra-Meisterschaft habt ihr wieder einmal beneidenswerte Leistungen erbracht und den Verein mehr als würdig vertreten.

Einen weiteren sehr lesenswerten Bericht hat Erwin Fladerer von der bayrischen Laufzeitung verfasst. Danke dafür!  Den Artikel findet ihr  Bayerischer-Ultralauf-Stützpunkt-startet-erfolgreich-in-die-Saison

Christian

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.