Rohrmühle 2 , 84419 Schwindegg
+49 08082 8086
info@sv-schwindegg.de

Oktober 2015

 

Medaillenregen in Otterndorf bei DM im 6 Stundenlauf

Unser großer Erfolg ist zwar schon eine Weile her, aber da bisher noch gar nichts hierzu auf unserer Seite veröffentlicht war, habe ich nun den Zeitungsbericht mit eine paar Bildern hochgeladen. Mal sehen, ob wir das Ergebnis nächstes Jahr in Nürnberg noch toppen können.

Mit 900 Kilometern nahmen die Schwindegger Ultraläufer die wohl weiteste Anreise zur 3. Deutschen Meisterschaft im Sechs-Stundenlauf auf sich. Aber die weite Reise quer durch Deutschland bis nach Otterndorf an die Nordsee nahe der Elbmündung sollte sich lohnen. Bei besten Laufbedingungen und strahlendem Sonnenschein galt es, innerhalb von sechs Stunden auf einem 3,221 Kilometer langen attraktiven Rundkurs möglichst viele Kilometer zu absolvieren.

175 Teilnehmer hatten für den Lauf gemeldet, darunter mit Gina Schmid-Dressel, Rainer Leyendecker, Christian Jakob, Theo Huhnholt, Andreas Ober und Günther Weitzer auch sechs Mitglieder des DUV Förderstützpunktes in Schwindegg. Dabei hatten sich die Schwindegger insbesondere für die Mannschaftswertungen einiges vorgenommen, doch auch in der Einzelwertung rechneten sich vor allem Christian Jakob und Rainer Leyendecker gute Chancen auf einen Podestplatz aus. Und es sollte eine wahre Erfolgsstory für die Schwindegger Mannschaft werden.

Ein grandioses Comeback nach fast 2 jähriger Verletzungspause feierte Rainer Leyendecker. Mit fast 70 Kilometern stellte er eine neue Jahresbestleistung in der AK 55 auf und gewann damit souverän seine Altersklasse. Einen ganz starken Tag erwischte auch Theo Huhnholt. In einem von Anfang an sehr engagiert gelaufenen Rennen standen am Ende gut 65 Kilometer zu Buche, was zugleich Platz 3 in der AK 55 bedeutete. Komplettiert wurde das sehr gute Ergebnis in dieser mit 16 Läufern stark besetzten Altersklasse durch den 5. Platz von Teamchef Günther Weitzer, der auf gut 62 Kilometer kam. Damit war klar, dass auch in der Mannschaftswertung der Senioren kein Weg an den drei erfahrensten Ultra-Urgesteinen Bayerns vorbeiführen würde. Mit gut 197 Kilometern hatten die drei am Ende über 23 Kilometer Vorsprung vor der zweitplatzierten Mannschaft und konnten freudestrahlend die erhoffte Goldmedaille in Empfang nehmen.

Der Spitzenläufer des Schwindegger Teams, Christian Jakob, landete mit fast 78 Kilometern auf dem etwas undankbaren vierten Platz in der Gesamtwertung, sicherte sich aber mit einer Runde Vorsprung den Meistertitel in seiner Altersklasse M 40.

Damit trug er wesentlich dazu bei, dass für die Schwindegger auch in der Mannschaftswertung der Männer gesamt noch eine unerwartete Bronzemedaille hinzukam. Zusammen lagen Christian, Rainer und Theo mit 212,8 Kilometern am Ende nur winzige 800 Meter hinter der zweitbesten Mannschaft.

Auch Gina Schmid-Dressel konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein. Mit knapp 60 Kilometern konnte Sie ihre persönliche Bestleistung um fünf Kilometer steigern und erreichte damit als 10.Dame gesamt einen ausgezeichneten 4. Platz in der stark besetzten Altersklasse W45. Komplettiert wurde das starke Schwindegger Team durch Andreas Ober, der trotz Trainingsrückstand auf beachtliche 54 Kilometer kam.

Mit drei Gold – und zwei Bronzemedaillen war dies die bisher erfolgreichste Meisterschaft für die bayerische Hochburg der Ultraläufer in Schwindegg und ein gelungener Abschluss für eine überaus erfolgreiche Saison. Das lässt auch für einige Meisterschaften in 2016 Podestplätze erwarten.

BildBild 1Bild 2Bild 3Bild 4

 

25- jähriges Jubiläum beim Alb Marathon

Der Albmarathon in Schwäbisch Gmünd feierte am Samstag sein 25- Jähriges Jubiläum – das wollten sich Rainer und Günther nicht entgehen lassen. Bei bestem Wetter mit strahlendem Sonnenschein in traumhafter Natur waren auf 50 Kilometern immerhin 1100 Höhenmeter zu bewältigen – kein einfaches Unterfangen. Rainer hatte sich wie immer viel vorgenommen und schaffte es am Ende mit starken 4:32 Stunden sogar als Dritter in der AK55 aufs Podest. Ich ging das Ganze etwas gemütlicher an (natürlich machte sich auch das fehlende Bergtraining bemerkbar) , hatte auch meinen Photo mit dabei um unterwegs ein paar Aufnahmen von der tollen Landschaft zu machen. Groß war auch die Freude, als mich bei der Halbzeit auf dem Rechberg Mandy mit ihrer Familie an der Strecke begrüßte. So erreichte ich am Ende glücklich nach 5:19 Stunden das Ziel, wo ich von Rainer und Marlyn in Empfang genommen wurde. Toll war auch unsere Unterkunft im historischen Wäscherschloss, an dem auch die Strecke nach gut 10 Kilometern und dem ersten Anstieg vorbeiführte. Auf jeden Fall ein gelungener Abschluss einer langen und erfolgreichen Ultra- Laufsaison 2015.

BildBild 1Bild 4Bild 5Bild 6

 

8. Simssee Halbmarathon – kleiner Erfolgsbericht aus Schwindegger Sicht

Die 8. Auflage am 17. Oktober brachte einige Rekorde: Bei den Herren erlief sich Florian Wenzler als Vorjahressieger einen tollen Streckenrekord in 1:13:44 Std. ; bei den Damen blieben gleich drei unter dem alten Rekord und siegte ebenfalls die Vorjahressiegerin Elisabeth Hobmaier nach packendem Finish in 1:26:30 Std. Zu guter Letzt gab es mit 454 Finishern auch einen Teilnehmerrekord (bei den ersten 4 Auflagen kamen jeweils über 300 Läufer/innen, danach immer über 400 ins Ziel).

Bester Starter vom SV Schwindegg war unser Ultraläufer Rainer Leyendecker, der hier zum 4. Mal seit 2009 antrat (damals noch mit 1:26:05 Std. als Achter gesamt im Ziel) . Unter den 20 Altersklassen-Kameraden M 55 packte er nun den 3. Platz in 1:37:09 Std. und wurde so mit einer Gansmedaille und einem kleinen Ganskrug belohnt. Mehr war durch die Laufpause nach der 6 Std. DM am 3. Oktober nicht drin, zumal ihm der lange rund 100 m hohe Schlussanstieg ab km 19 zu schaffen machte.

Michael Rauch vom BLV (Bayerischer Leichtathletik Verband) versuchte heuer, die ehemaligen Oberbayerischen Bezirks (OBB) Meisterschaften wieder zu Leben zu erwecken. Eine Woche zuvor kürte er schon im Zuge des 10. Holzkirchner Marktlaufes die 10 km Straßenmeister und nun bei der Siegerehrung am Simssee die OBB Halbmarathonis. Darüber freute sich auch Rainer Leyendecker als bester der AK 55 und erstmaliger OBB AK Sieger. Die Fotos hat seine Frau Marlyn Leyendecker geschossen.

Ganz besonders hervorzuheben ist aber auch die Teilnahme von Elfy Drobilitsch und Andreas Wassatsch!!! Elfy absolvierte, begleitet von Andreas, erfolgreich ihren ersten Halbmarathon. Für ihn war dieser Lauf, nun jedoch als Walker, ebenso eine Premiere. Herzlichen Glückwunsch!

Auch Theo Huhnholt und Reiner Hillebrand waren mit von der Partie.

BildBild 2Bild 1

 

Trainingsanzüge!!! BESTELLEN!

Die Abteilung „Leichtathletik / Laufen“ bekommt einen neuen Trainingsanzug in den Vereinsfarben. Der Hauptverein wird uns dabei finanziell unterstützen, von der Firma Schäftlmaier haben wir tolle Konditionen bekommen und mit der VR-Bank wurde wieder ein prima Sponsor gefunden!!! Vielen vielen Dank!!!

Die endgültige Bestellung erfolgt am Tag der Teamstaffel am 29.11.2015. Bis dahin können die Klamotten wöchentlich nach dem Lauftreff am Dienstag in der Turnhallenumkleide probiert werden. Auch an den Ultralauftreffs sowie am Tag der Teamstaffel gibt es hierzu Gelegenheit. Wer sich bis dahin nicht gemeldet hat, kann anschließend zwar noch Anzüge bestellen, bekommt jedoch (voraussichtlich) nicht mehr die Begünstigung / Sponsoring durch den Verein. Die Preise pro Kleidungsstück sind wirklich günstig und können bei uns erfragt werden!!! Bitte beteiligt Euch rege an der Bestellung!

Und so sieht sie aus, unsere neu Teamwear – das Vereinslogo und der Sponsor kommen natürlich auch noch drauf!

Alle Teile können einzeln bestellt werden (keine Kombi zwingend).

Damen Kapuze Damen klassisch Damenhose Herren Kapuze

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.